Sonntag, 18. April 2010

Bäckerei Junge und das belebte Wasser

Während des Ostseeurlaubs sind mir fast die Augen rausgefallen: In Zinnowitz wirbt der „Backbord“-Bäcker mit gesundem Bio-Brot, was vielleicht noch angehen mag, aber in Heringsdorf verwirbelt der Großbäcker Junge sein Wasser über Edelsteinen, um es zu „beleben“. Die haarsträubende Begründung: in den Wasserleitungen bekäme das Wasser negative Eigenschaften, durch die Vewirbelung wird es ganz ursprünglich und frisch, wie in einem Gebirgsbach:
Selbst beim Wasser, mit dem wir backen, sind wir wählerisch. Es wird mit einem speziell für uns entwickelten, natürlichen Verfahren durch Verwirbelung über Edelsteinen aufbereitet. Das Wasser nimmt so wieder die Qualität eines reinen, lebendigenQuellwassers an, lässt den Teig besser gehen und den natürlichen Geschmack des Mehls einzigartig entfalten.

Dieser Stuss findet sich auf Junges Website. Was für ein Schwachsinn. Verantwortlich dafür ist wohl die Firma Gebado von Gebhard Bader, ich nehme an, ein Granderwasser-Trittbrettfahrer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Kommentare! Ergänzungen, Kritik, Lob, oder was auch immer mit dem Artikel zu tun hat: bitte unten einfüllen. Danke. <blockquote>-Tags sind leider nicht erlaubt, nur <b>, <i> und <a>.