Donnerstag, 17. Juni 2010

Evidenz ist nicht gleich evidence?

Da musste ich gerade feststellen.

Bisher habe ich, gerade wegen des Begriffs „evidenzbasierte Medizin“ (original englisch: evidence based medicine) die beiden Begriffe als synonym verwendet. Stattdessen ist die Evidenz genau das Gegenteil eines Beweises (evidence), nämlich ein Sachverhalt, der unmittelbar ohne besondere methodische Aneignung klar auf der Hand liegt (obviousness). Im allgemeinen Sprachgebrauch ist mir diese Bedeutung eigentlich auch geläufig: ein offensichtlicher Sachverhalt ist „evident“.

„Evidenzbasierte Medizin“ ist also eigentlich eine Fehlübersetzung, die mich ganz schön in die Irre geführt hat. Bemerkenswerterweise ist das in meinem Umfeld aber bisher niemandem aufgefallen (oder niemand hat mir das mitgeteilt), vielleicht weil die Wissenschaft inzwischen so stark von der englischen Sprache geprägt ist?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Kommentare! Ergänzungen, Kritik, Lob, oder was auch immer mit dem Artikel zu tun hat: bitte unten einfüllen. Danke. <blockquote>-Tags sind leider nicht erlaubt, nur <b>, <i> und <a>.